Prozessorientiert zum Lösungsansatz

Der Verein „SCHUTZENGEL - BIKER GEGEN MOBBING®“ bietet Erste Hilfe - Intervention - Prävention. Dies sind nur einige der Grundsätze, die sich der Verein auf die Fahnen heftet und nach denen die gesamte Schutzengel-Familie lebt und handelt. 

Hilfesuchende können sich via Social Media


mit dem Schutzengel-Team in Verbindung setzen, Ängste und Bedenken in einem Telefonat äußern und besprechen. Die „Erste Hilfe“ folgt auf dem Fuße in einem raschen Gespräch mit dem betroffenen Kind, der Familie und den Experten aus dem Verein. Im Anschluss werden gemeinsam die nächsten Schritte festgelegt, wie das sehr hilfreiche Mobbing-Tagebuch, in dem über einen Zeitraum von einigen Wochen die Vorfälle („wer, wann, was, wie, wo“) festgehalten werden. Das Experten-Team setzt in der nächsten Phase die weiteren Schritte: Gespräche mit Schulen, Behörden, Opfern und manchmal auch - den Tätern.


Zielgruppe: Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 15 Jahren (Kontext Schule)

Partizipationsmöglichkeit: Die Zielgruppen werden von unseren Expert*innen in jeden einzelnen Prozess eingebunden:


1. Phase der Intervention (das Interview mit der Familie)
2. Phase der Intervention (das Interview mit der Schule)
3. Phase: Analyse der Gesprächsergebnisse durch geschulte Expert*innen
4. Phase: Abholung des von Mobbing betroffenen Kindes von der Schule mit Übergabe eines pädagogisch wertvollen Geschenks
5.  Phase: Lösungsschritte für die Familie 
(Psychosoziale Kompetenzen, Workshops für Schule)


Unsere Motivation

Unterstützen möchten wir Kinder und Jugendliche, deren Eltern, Schulen und Bildungseinrichtungen bei Problemen mit Mobbing. 

Mobbing kann Kinder und Jugendliche psychisch extrem überfordern und ihr Selbstwertgefühl schädigen. Häufig bleiben Langzeitfolgen: die Betroffenen sind auf Dauer von Selbstzweifeln geplagt, verängstigt und verschlossen. 

Kinder und Jugendliche benötigen für ihr seelisches Gleichgewicht und ihre psychische Widerstandsfähigkeit unbedingt einen vertrauten Menschen, der ihnen zuhört und der zu ihnen hält. 
Allerdings führt Mobbing zu einer zu großen Belastung in der Familie und die Eltern sind irgendwann ratlos. 
In solchen Fällen ist es wichtig, sich professionelle Hilfe suchen zu können. 

Wir bieten Unterstützung innerhalb unseres Vereins und durch Behörden, Ämter und Institutionen, welche dem Kind und der Familie gegen Mobbing zur Seite stehen und sie über weitere Möglichkeiten, wie Konfliktlösungsmanagement, Stärkung der psychosozialen Kompetenzen oder rechtliche Schritte, informieren.